Jun 27

27.06.2017

Posted in Tagebuch

Ein stressiges Wochenende ist endlich zu ende. Es standen Verwandtschaftsbesuche an, wie oft kann eine über 90Jährige auch noch ihr Ur-Ur-Enkelkind sehen, also mal eben 600km verfahren und aufm Rückweg bei den Schwiegereltern vorbei. Dumm nur, dass das Kind nicht im Reisebett schläft, wenn die Eltern im gleichen Raum sind, also die Couch zu dritt geteilt, Hälfte Kind, Hälfte Eltern, finde ich sehr gerecht.

Gestern den ersten richtigen Zahnarzttermin gehabt. Wie schwer kann es sein einen vollständigen Behandlungsplan aufzustellen, damit man die ungefähren Gesamtkosten kennt. Es bleibt also eine Überraschung. Die Verbesserung meiner Zahngesundheit hat mich auf jedenfall schon 3kg gekostet. Wasser statt Eistee, Saft oder Limo. Und das wo ich schon so leicht bin. 45kg, kann mich gar nicht daran erinnern, wann ich zuletzt so wenig gewogen habe. Aber wenn ich Stress habe esse ich wenig, wenn ich meine Finanzen nicht genau planen kann, bin ich gestresst. Das Kind mäkelt zur Zeit auch rum, Milch ist langweilig, bei allem anderen kommt nicht genug Menge bei rum. Naja es ist und bleibt ein Leichtgewicht.

Ein’ schönen Tag wünsche ich euch noch.

liebe Grüße
Deutschrockmädel

comments: 0 »
Jun 22

22.06.2017

Posted in Tagebuch

So nun sitze ich zuhause, das Baby schläft und frage mich ist das mein Leben?

Naja ich bin eine miese Hausfrau, schon immer gewesen, aber ein Kind, das wollte ich schon seit dem ich meinen Mann kenne, also Traum erfüllt. Nein warte in meinen Träumen gab es nie ein Baby, sondern ein Kleinkind und auch Teenager, aber keine Babys deren einzige verbale Art zu kommunizieren schimpfen ist. Mir fällt also die Decke auf den Kopf.

Ich bin 27Jahre alt und habe noch nichts erreicht in meinem Leben, ein paar Monate im Callcenter gearbeitet, das war’s dann aber auch schon wieder. Meine Ausbildung habe ich zwar trotz Schwangerschaft beendet, stehe nun aber vor dem Problem das es hier in familienverträglicher Nähe keine Arbeitsplätze gibt und weg geht nicht, mein Mann verdient schließlich gerade genug zum (Über-)Leben und dann für ein befristeten Vertrag alles aufgeben, eher nicht.

Gut, kein Thema, noch soll das Kind nicht in den Kindergarten, braucht viel zu viel Aufmerksamkeit. Also suche ich mir einen Aushilfsjob, in den Stunden wo mein Mann nach 8-10h/d zuhause ist. Einzelhandel, nein wir brauchen nur Vormittags Leute, abends haben wir Studenten. Gesundheitswesen, ohne Vorwarnung auf Honorarbasis, ja klar wegen einem Tag versichere ich mich selber beschäftige mit den rechtlichen Richtlinien und dann sagt das Finanzamt, hätte gern die Hälfte und die Unfallversicherung nimmt die andere Hälfte. Hmmm wie wäre es Menschen mit Handicap im Alltag zu unterstützen, klingt super. Also angerufen, Gedächtnisprotokoll: “Ja Nachts und am Wochenende steht die Planung noch nicht, habe einen Termin und rufe nachher zurück.” Ich warte also freudig und nichts passiert, wahrscheinlich was dazwischen gekommen, ich schreibe also am nächsten Tag eine Nachricht, keine Reaktion. Wo zum Teufel war der Wink mit dem Zaunpfahl, dass sie kein Interesse hat?!? Der Arbeitgeber meine Mannes antwortet gar nicht, obwohl er persönlich die Unterlagen abgegeben hat, ist etwas Höfflichkeit echt zu viel verlangt?
Ich habe immer den Eindruck, wo ich bin hört die Kommunikation auf. Habe ich eine Aura, die anderen sagt, ignoriert sie, lauft weg?

So erstmal genug gejammert, musste halt mal raus.

Liebe Grüße
Deutschrockmädel

comments: 0 »